Was ist Studium Generale?

Studium Generale vermittelt verständlich und zeitgemäß akademisches Wissen

Eine Volkshochschule, die ein Studium Generale anbietet, vermittelt den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verständlich und zeitgemäß akademisches Wissen. Hierzu unterrichten wissenschaftliche Expertinnen und Experten von grundlegendem bis hin zu fachspezifischem Wissen aus dem Themenschwerpunkt des jeweiligen Studium Generale Kurses.

Im Rahmen eines Studium Generale bestehen die Kurse aus festen Gruppen, mit einer überschaubaren Zahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Dies ermöglicht die intensive Einbeziehung der Studierenden und konstruktive Diskussionen. Die Kurse sind zumeist über mehrere Semester angelegt. Im Semester treffen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit ihrer Studiengruppe in regelmäßigen Abständen. Für ein Studium Generale an Volkshochschulen gibt es keine Zugangsvoraussetzungen. Die Teilnahme steht jeder Bürgerin und jedem Bürger offen.

Die Kurse können durch Vorträge, Exkursionen o.ä. unterstützt werden. Manchmal entstehen aus einem Studium Generale Kurs auch Studienkreise, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen mit der Volkshochschule ein individuelles Curriculum entwickeln. Es existieren verschiedene Formate eines Studium Generales an Volkshochschulen. Hierzu informiert Sie gerne Ihre Volkshochschule.

Kommentar
"Schon bei der Auswahl der Dozentinnen und Dozenten für das Studium Generale ergeben sich mit diesen oft wunderbare Gespräche, die ich als Sternstunden im Arbeitsalltag empfinde."
Ruth Reisinger, Aichach
RSS Feed
EFQM 2017