Login
EFQM 2017

11. Juni 2015

"We Need You" - Volkshochschulen mobilisieren Fachkräfte

"We need you" war die dritte Fachtagung in einer vom bvv veranstalteten Reihe. Sie fand am 11. Juni 2015 in der Black Box des Münchner Kulturzentrums Gasteig statt.

Drei Millionen Menschen nutzen jährlich die rund 180.000 Angebote der Volkshochschulen bayernweit. „Die Volkshochschulen sind in der beruflichen Bildung ein wichtiger Partner für das Wirtschaftsministerium. Sie erreichen Zielgruppen, die von IHK und Handwerkskammer kaum erreicht werden“, betont Staatssekretär Franz Josef Pschierer vom Bayerischen Wirtschaftsministerium auf der Fachtagung "We Need You - Fachkräftepotenziale gemeinsam mobilisieren" am 11. Juni 2015 im Münchner Gasteig.

Rund 100 Vertreter aus Bildung, Wissenschaft und Politik sowie zahlreiche Akteure der Integrationsarbeit befassten sich auf der Fachtagung mit aktuellen Entwicklungen und zentralen Fragestellungen zur Lösung des Fachkräftebedarfs in den Metropolregionen und im ländlichen Raum. Für ein abwechslungsreiches Programm sorgten interessante Vorträge und Diskussionen, zu denen Gesprächspartner und Experten aus Politik und Wissenschaft gewonnen werden konnten. Beispiele aus der vhs-Praxis zeigten die dauerhaften Leistungen der Volkshochschulen in der Arbeitsmarktintegration auf.

„Volkshochschulen haben in der Vergangenheit wesentliche Beiträge im Hinblick auf die Herausforderungen Fachkräftemangel, demografische Umbrüche, Internationalisierung und Digitalisierung geleistet. Zwei Millionen Erwachsene konnten ihre IT-Kompetenzen als Grundlage für ihr berufliches Fortkommen erwerben. Volkshochschulen haben Fachkräfte in regional- und zielgruppenorientierten Projekten, mit allgemeinen und berufsbezogenen Sprachkursen mit international anerkannten Zertifikaten, mit Integrationskursen und Maßnahmen aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) und anderen Arbeitsmarktprogrammen qualifiziert“, betont der erste Vorsitzende des Bayerischen Volkshochschulverbandes, Prof. Dr. Klaus Meisel, in seinem Vortrag. Er forderte eine bedarfsgerechte Erhöhung der Zuschüsse aus dem Wirtschaftsministerium für diese Angebotsvielfalt der Volkshochschulen.

Einen Beitrag zur Fachkräftesicherung zu leisten, ist laut Beatrix Lautenbacher, stellvertretende Geschäftsführerin Arbeitslosenversicherung in der Regionaldirektion Bayern, ein Handlungsschwerpunkt der Bundesagentur für Arbeit. Gemeinsam mit den Volkshochschulen könne vieles getan werden, um Jugendliche, Frauen, Zuwanderer und ältere Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu erreichen. Die Integration von Flüchtlingen als gesellschaftliche Aufgabe sieht Beatrix Lautenbacher bei den Volkshochschulen auf Grund ihres hohen Bildungsethos sehr gut aufgehoben.

In seinem Vortrag „Wege zur Fachkräftesicherung im ländlichen Raum“ stellte Dr. Markus Lemberger, Regionalmanager aus dem Landkreis Cham, erfolgreiche Ansätze vor, Fachkräftepotenziale in der Region am Beispiel des Landkreises Cham zu heben. Seit vielen Jahren seien die Volkshochschulen ein wichtiger Bildungspartner im Netzwerk.

Als Prorektor der FOM Hochschule für Oekonomie & Management und Kooperationspartner der Münchner Volkshochschule nahm Prof. Stefan Heinemann am Podiumsgespräch teil. Er lobte die Volkshochschulen als Bildungspartner, die für mehr Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit eintreten.

Wie die Volkshochschulen mit ihrer Bildungsarbeit verschiedene Zielgruppen in der Region erreichen und erfolgreich umsetzen, stellten beispielhaft die Münchner Volkshochschule, die Volkshochschule Augsburg und die Volkshochschule Regen jeweils mit einem Projekt vor. An Projekt- und Infoständen konnten sich die Tagungsteilnehmer über weitere Praxisbeispiele der Volkshochschulen zum Thema Arbeitsmarktintegration in der Praxis informieren.


Der 1. Vorsitzende des bvv, Prof. Dr. Klaus Meisel (4. v.rechts) und Beatrix Lautenbacher, stellv. Geschäftsführerin Arbeitslosenversicherung in der Regionaldirektion Bayern (5. v. rechts) bekräftigen ihre Zusammenarbeit. Mit im Bild Akteure aus Bildung und Wissenschaft; von links: Stefan Glocker, vhs Augsburg; Wilhelm F. Lang, Verbandsdirektor des bvv; Helmut Dotzler, Landeskommando Bayern; Dr. Markus Lemberger, Regionalmanager Landkreis Cham; Dr. Sandra Fuchs, Münchner Volkshochschule; Prof. Dr. Nicolas Schöpf, Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (HdBA) und Herbert Unnasch, vhs Regen.
Bildquelle: A.T. Birkenholz


Beatrix Lautenbacher, stellvertretende Geschäftsführerin Arbeitslosenversicherung in der Regionaldirektion Bayern, stellte in ihrem Vortrag die aktuellen Entwicklungen und Initiativen der Bundesagentur für Arbeit vor.

Staatssekretär Franz Josef Pschierer richtet ein Grußwort des Wirtschaftsministeriums und der Wirtschaftsministerin an die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer.

Der 1. Vorsitzende des bvv stellte die Leistungen der Volkshochschulen im Bereich der beruflichen Bildung hervor.

Dr. Markus Lemberger, Regionalmanager, zeigte am Beispiel des Landkreis Cham die Aktivitäten im ländlichen Raum.

Stefan Glocker, Leiter der vhs Augsburg, erzählte begeistert über den Erfolg seiner Projektes "Westbayerisches Netzwerk für die Beratung und Arbeitsvermittlung für Flüchtlinge".

Das Projekt "Studienvorbereitung für Berufstätige" präsentierte die Projektleiterin Dr. Sandra Fuchs von der Münchner Volkshochschule.

Herbert Unnasch, Leiter der vhs Regen, und Moderatorin Imke Köhler vom Bayerischen Rundfunk im Gespräch zum filmisch vorgestellten Projekt "Innovationsregion Bayerischer Wald".

Podiumsgespräch unter der Moderation von Imke Köhler, BR
von links:
Beatrix Lautenbacher
Stellvertretende Geschäftsführerin Arbeitslosenversicherung, BA, Regionaldirektion Bayern
Moderatorin Imke Köhler, BR
Prof. Stefan Heinemann
Prorektor Kooperationen, FOM Hochschule für Oekonomie & Management gGmbH
Prof. Dr. Klaus Meisel
1. Vorsitzender des Bayerischen Volkshochschulverbandes e.V.
Dr. Markus Lemberger
Regionalmanagement Landkreis Cham

Impressionen von den Projekt- und Infoständen im Foyer des Carl-Orff-Saales im Gasteig:




Bildquelle: Alescha Birkenholz