Login
EFQM 2017

01. Januar 2014

Profil und Aufgaben der Volkshochschulen

Die Volkshochschule leistet im Rahmen der vielfältigen kommunalen Kultur- und Bildungsaktivitäten ihren Beitrag für die soziale, geistige und kulturelle Entfaltung ihrer Bürgerinnen und Bürger.

Die vhs ist Standortfaktor für Zukunftsfähigkeit und regionaler Wirtschaftsfaktor
  • Der Standortfaktor Volkshochschule erhöht die Attraktivität der Kommune.
  • Wissen und Lernen werden zum strategischen Wettbewerbsvorteil.
  • Infrastruktur für Bildung und Beratung sichert Fachkräftepotenziale.
  • Kommunales Bildungsmanagement ist ein wesentlicher Standortfaktor für erfolgreiche Gewerbeansiedlung.
  • Kultur- und Bildungsangebote gewinnen für qualifizierte Arbeitnehmer/-innen zunehmend an Bedeutung bei der Wahl ihres Wohnortes.
  • Die vhs wirkt als Katalysator und Mediator für lokale Wirtschaftsentwicklung, initiiert und unterstützt Entwicklungsprozesse.
  • Die vhs unterstützt als Träger Drittmittel finanzierter Maßnahmen und Projekte die Strukur- und Arbeitsmarktpolitik der Kommune.
  • Kommunale Anteile an Steuern (Lohn- und Einkommensteuer, Umsatzsteuer) fließen an die Kommune zurück.
  • Die Kaufkraft der haupt- oder nebenberuflich Beschäftigten der vhs kommt Handel und Gewerbe der Region zugute (regionale Nachfragebindung).
  • Die durch die Volkshochschule ausgelöste Wirtschaftstätigkeit führt zu weiteren Steuereinnahmen und sichert Arbeitsplätze.
Die Mitgliederversammlung des Bayerischen Volkshochschulverbands verabschiedete im Jahr 2012 das Profilpapier "vhs liegt nahe und bringt weiter".
Es ist in gemeinschaftlicher Arbeit von zahlreichen vhs-Kolleginnen und -Kollegen, Mitgliedern des bvv-Vorstands und den Fachreferentinnen und -referenten der bvv-Geschäftsstelle entstanden: "Die bayerischen Volkshochschulen: Bildung, die nahe liegt und weiterbringt, im öffentlichen Auftrag, zu fairen Preisen, in garantierter Qualität."
Volkshochschulen leisten einen wesentlichen Beitrag zur kommunalen Daseinsvorsorge.
Bundesweit arbeiten über 1.000 Volkshochschulen, davon über 200 im Freistaat Bayern mit zahlreichen Betriebsstätten. Die 1.000 Volkshochschulen in Deutschland sind in 16 Landesverbänden organisiert, einer davon ist der Bayerische Volkshochschulverband (bvv). Die Landesverbände sind Mitglieder im Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV). Unter der Regie des DVV haben die deutschen Volkshochschulen im Jahr 2011 ihren Standort in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik neu bestimmt: "Die Volkshochschule - Bildung in öffentlicher Verantwortung". Die Standortbestimmung steht Ihnen in einer Lang- und einer Kurzfassung sowie in englischer Sprache zum Download zur Verfügung.