Login
EFQM 2017

01. Juli 2014

In Arbeit: UNESCO-Studie zum Internet

Eine Online-Konsultation sammelt Beiträge aus Wissenschaft und Praxis weltweit.

Die UNESCO ruft Akteure aus Wissenschaft und Praxis zur Beteiligung an einer offenen Online-Konsultation zu internet-bezogenen Fragen auf. Die Ergebnisse der Konsultation fließen in eine umfassende UNESCO-Studie ein, die 2015 fertiggestellt werden soll. Bis zum 30. November 2014 können in einem Fragebogen Wortbeiträge, Studien sowie Empfehlungen zu den Themen Zugang, Meinungsfreiheit, Privatsphäre und ethische Dimensionen der Informationsgesellschaft eingesendet werden.
Der Fragebogen der Konsultation enthält 30 Fragen zu den vier Themen Zugang, Meinungsfreiheit, Privatsphäre und ethische Dimensionen der Informationsgesellschaft. Es besteht die Möglichkeit, nur einzelne Fragen zu beantworten. Die UNESCO ruft zudem dazu auf, mit Hilfe des Fragebogens auf bereits vorhandene Studien, Forschungsergebnisse und andere relevante Dokumente hinzuweisen.

Die gesammelten Beiträge fließen im Anschluss in eine umfassende Internet-Studie der UNESCO, die im Sommer 2015 veröffentlicht werden soll. Ziel der Studie ist es, einen aktuellen Überblick über den Stand von Forschung und Praxis zu den genannten Themen zu schaffen und Handlungsoptionen für die UNESCO und die internationale Gemeinschaft aufzuzeigen. Die 37. Generalkonferenz hatte die UNESCO beauftragt, eine derartig umfassende Studie zu erstellen.

Die Studie ist angelehnt an das Konzept der Internet-Universalität der UNESCO. Dieses übergreifende Konzept umfasst die grundlegenden Normen, die der Nutzung und Entwicklung des Internets zugrunde liegen:
  • frei und auf Menschenrechten beruhend (rights-based)
  • offen (open)
  • für alle zugänglich (accessible)
  • von vielen verschiedenen Akteuren gestaltet (multi-stakeholder driven).