Login
2021RecognisedbyEFQM3Star

Vorbereitung auf Schulabschlüsse

Schulbegleitende Lernangebote setzen präventiv an und bereiten auf das neue Schuljahr, die Versetzung und Abschlussprüfungen vor. Berufsbegleitende Lernangebote umfassen neben dem Präsenzunterricht immer auch strukturierte und in der Regel online-gestützte Selbstlernphasen. Vorbereitungslehrgänge in Form von Ganztageskursen bilden inzwischen die Ausnahme. Jährlich werden 22 Vollzeitkurse an sieben vhs-Standorten in Bayern mit einem finanziellen Zuschuss des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht udn Kultus (StMUK) durchgeführt.

Schulbegleitende Lernangebote:
Fächerbezogene Lerngebote für Schülerinnen und Schüler werden in den letzten Jahren verstärkt nachgefragt. Dies gilt für nahezu alle Schularten und insbesondere für die Jahrgangsstufen 8 bis 12. Rund 60 Volkshochschulen in Bayern führen jährlich insgesamt 900 Veranstaltungen für über 8.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch.

Die vhs im Landkreis Erding hat für versetzungs- und prüfungsrelevante Fächer ein erfolgreiches, da strikt an den individuellen Lernbedarfen der Teilnehmenden ausgerichtetes, Angebotsmodell entwickelt. Dieses "Erdinger Modell" wird in den nächsten Jahren mit zentraler Unterstützung des bvv im Hinblick auf online-gestützte Ressourcen weiterentwickelt und verbreitet. Denn präventiv ansetzende und flächendeckend verfügbare Lernangebote erleichtern die Übergänge in die duale Ausbildung und weiterführende Schulen.

Berufsbegleitende Vorbereitung auf weiterführende Schulabschlüsse:
Im September 2018 starteten mit Förderung des StMUK drei Pilotkurse zur online-gestützten Vorbereitung auf den mittleren Schulabschluss für Berufstätige an den drei vhs-Standorten München, Nürnberg und Selb im Fichtelgebirge. Die drei vhs-Standorte führen sehr verschiedene Modellkurse durch.

Die MVHS richtet sich vorrangig an junge Erwachsene, die sich im zweiten oder dritten Anlauf auf den Berufseinstieg vorbereiten. Die MVHS integriert online-gestütztes Lernen in den Präsenzunterricht und führt die Teilnehmenden schrittweise an strukturierte Selbstlernen heran. Es entsteht ein flexibles Modell, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer künftig die Anteile ihrer Präsenz- und Selbstlernphasen individuell bestimmen können. Die MVHS nutzt als Lernplattform Moodle.

Das BZ Nürnberg richtet sich an Erwachsene, die mitten im Berufsleben stehen, insbesondere auch an berufstätige Alleinerziehende, die ihre Aufstiegschancen verbessern möchten und zum Beispiel eine Weiterbildung zum Fachwirt anstreben. Das BZ Nürnberg begleitet die Teilnehmenden durch Online-Tutoring und Selbstlernzeiten im hauseigenen Lernzentrum. Der Präsenzunterricht findet wahlweise mehrmals wöchentlich am Abend oder an Blocktagen statt. Die Teilnehmer*innen können den Online-Anteil begrenzt selber festlegen. Das BZ Nürnberg nutzt die vhs.cloud.

Die vhs Selb im Fichtelgebirge richtet sich insbesondere an Beschäftigte in der öffentlichen Verwaltung, die den Realschulabschluss berufsbegleitend als Voraussetzung für den Eintritt in den mittleren Dienst erwerben. Aber auch an Erwachsene, die sich bruflich in der Um- oder Neuorientierung befindenund neben ihrer aktuellen Berufstätigkeit den weiterführenden Schulabschluss erwerben. Die vhs Fichtelgebirge kooperiert mit zwei weiteren Standorten: der Volkshochschule im Landkreis Regensburg und der Volkshochschule Weiden mit Aufnahme von teilnhemer*innen aus dem gesamten Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab. Der Online-Anteil wird für alle Teilnehmer*innen gemeinsam (zentral) organisiert. Der Präsenzunterricht findet dezentral an den drei Standorten Selb, Weiden und Neutraubling statt. Diese Kombination bewährt sich für die Teilnehmer*innen ebenso wie für die Bildungseinrichtungen. Zwar sind detaillierte Abstimungen für die Passung des verteilten Präsenz- und zentral durchgeführten Online-Unterrichts in der vhs.cloud erforderlich. Aber der gemeinsame Aufbau der Unterrichtsressourcen in der vhs.cloud schafft tatsächlich einen erheblichen Mehrwert und wirkt sich durch einen Zuwachs an Know-how auch auf den Präsenzunterricht positiv aus. Für die Teilnehmer*innen werden Ansprechpartner*innen und Lernbegleitung pro Standort sichergestellt. Präsenz- und Online-Anteile sind in etwa hälftig einzuschätzen mit jeweils ca. 450 UE inklusive Lernbegleitung.

Der bvv begleitet und unterstützt die Durchführung der drei Pilotkurse mit Fortbildungen und Coaching für die Lehrkräfte, erhebt die Fortbildungsbedarfe der Lehrenden, organisiert den Erfahrungsaustausch und dokumentiert die Durchführung. Für das Modell Fichtelgebirge zeichnet sich eine hohe Transferfähigkeit ab. Eine bayernweite Lösung wird an dem zu hohen Abstimmungsbedarf dezentraler Präsenzstandorte scheitern. Aber verbünde von drei bis vier vhs-Standorten sind sehr gut machbar. Zu einem alternativen Modell könnte sich Nürnberg entwickeln, indem ein sehr hoher Online-Anteil angestrebt und die Lernbegleitung überwiegend online erfolgt. Das Modell setzt auf flexible Anteile von Präsenzlernen. Dabei ist der bayernweite Einbezug von Teilnehmer*innen denkbar. Der Präsenzunterricht kann in diesem Modell aber mangels Planbarkeit nicht dezentral stattfinden.
Ihre Ansprechpartnerin
Hella Krusche
Tel: +49 89 510 80 34