Login
EFQM 2017

Alpha+ in Kooperation mit Jobcentern

Im März 2017 wurden alle Jobcenter in Bayern durch die Regionaldirektion Bayern über die Möglichkeit informiert, insbesondere Langzeitarbeitslose in die vom Freistaat Bayern geförderten Alpha+ Kurse zu entsenden.


Alphabetisierung in Kooperation mit Jobcentern

In Bayern sind ca. 50.000 Langzeitarbeitslose nicht in dauerhafte Beschäftigungsverhältnisse vermittelbar. Berufliche Qualifizierungs- und Aktivierungsmaßnahmen setzen ausreichende Grundfertigekuten im Lesen, Schreiben und Rechnen voraus. Auch für Asylberechtigte mit SGB II Leistungsbezug kann Alphabetisierung auf den höheren Alpha Levels 3 bis 4 sinnvoll und hilfreich sein zur Vorbereitung auf weiterführende Maßnahmen.

Alphabetisierung wird im Freistaat Bayern im Programm Alpha+ durch das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst gefördert. Seit Juni 2017 gilt eine neue Förderrichtlinie für Alpha+. Im Falle von Asylberechtigten (anerkannte Asylbewerber/-innen) ist für die Förderberechtigung entscheidend, dass diese vor mindestens zwei Jahren in Deutschland eingereist sind. EU-Bürger/-innen, Personen mit Migrationshintergrund und selbstverständlich Bürger/-innen mit deutschem Pass sind ohne weitere Einschränkungen ab dem vollendeten 15. Lebensjahr förderfähig.

Asylberechtigte, die vor weniger als zwei Jahren eingereist sind, Asylsuchende oder Geduldete sind im Förderprogramm Alpha+ nicht förderfähig. Für diese Zielgruppen können Anträge im Förderprogramm Alpha Asyl gestellt werden. Die Hinzuziehung von nicht förderfähigen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ist in Alpha+ Kursen zwar möglich, aber nur bis zu einer Obergrenze in Höhe von 25% der insgesamt Teilnehmenden.

Weder im Förderprogramm Alpha+ noch Alpha Asyl werden Fahrtkosten der Teilnehmenden gefördert oder erstattet. In der Regel erstatten die Jobcenter für die von ihnen entsendeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Fahrtkosten.

Für die Antragstellung, Abwicklung und Auszahlung der Förderprogramme Alpha+ und Alpha Asyl ist die Regierung von Niederbayern zuständig. Die Informationen und Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Regierung von Niederbayern:
http://www.regierung.niederbayern.bayern.de/aufgabenbereiche/1/alphaplus/index.php

Registrierte und angemeldete Nutzer/-innen finden rechts zum Download Konzeptvorlagen und Antragsunterlagen für Alpha+ Kurse für Teilnehmer/-innen, die von den Jobcentern entsendet werden. Bitte beachten Sie die neue TN-Liste für Alpha+ Kurse. In dieser Liste muss im Falle von Asylberechtigten oder Asylsuchenden das Einreisedatum eingetragen werden. Asylberechtigte, deren Einreisedatum mind. zwei Jahre zurückliegt, sind förderberechtigte Teilnehmer/-innen. Asylsuchende oder Asylberechtigte mit weniger als zwei Jahren Aufenthalt in Bayern dürfen zu Alpha+ Kursen nur bis zu einem Anteil von max. 25% hinzugezogen werden. Sofern mindestens 5 der Teilnehmenden Asylsuchende oder Geduldete sind, ist eine Antragstellung im Förderprogramm Alpha Asyl möglich. Die Hinzuziehung von Asylberechtigten ist in Alpha Asyl Kursen uneingeschränkt möglich.

Bitte ergänzen Sie die rechts zum Download gestellte Konzeptvorlage für Alpha+ und fertigen Sie das Excelformular je nach Dauer Ihres geplanten Alpha+ Kurses aus (mind 60 UE bis max. 200 UE). Bestandteile der Antragsunterlagen bilden außerdem die Bestätigung des gezahlten Honorars sowie die Qualifikationsnachweise für die eingeplanten Lehrkräfte.

Bitte beachten Sie, dass Teilnehmende unbegrenzt viele UE in unbegrenzt vielen Alpha+ Kursen absolvieren dürfen bis die Teilnehmenden das Einstiegsniveau Alpha Level 4 im Lesen und Schreiben erreicht haben. Teilnehmende sind förderfähig, wenn sie beim Eintritt in den Alpha+ Kurs in einem der beiden Kompetenzbereiche Lesen oder Schreiben bereits Alpha Level 4 erreicht haben. Es ist nicht förderschädlich, wenn Teilnehmende zum Abschluss von Alpha+ Kursen das Kompetenzniveau Alpha Level 4 oder höher erreichen.

Je nach zeitlichem Vorlauf Ihrer Antragstellung für die Alpha+ Kurse ersuchen Sie bitte zeitgleich mit der Einsendung der Antragsunterlagen um die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmebeginn bei der Regierung von Niederbayern:

Markus Neumayer
Tel.: 08 71 / 8 08-16 03
E-Mail: Markus.Neumayer@reg-nb.bayern.de

Ihre Ansprechpartnerin für Oberbayern und Niederbayern:
Claudia Will
Tel.: 0871/808-16 60
E-Mail: Claudia.Will@reg-nb.bayern.de

Ihre Ansprechpartnerin für die Oberpfalz, Franken, Schwaben:
Andrea Sedlmayr
Tel.: 0871/808-16 64
E-Mail: Andrea.Sedlmayr@reg-nb.bayern.de