Login
EFQM 2017

Vielfalt, Begegnung, Lebendigkeit

Gemeinsamer Markenauftritt macht die Marke Volkshochschule bundesweit sichtbar

Seit Herbst 2013 haben die 1.000 Volkshochschulen in Deutschland ein gemeinsames Logo. Erstmals in der vhs-Geschichte besteht somit die Möglichkeit, das breit gefächerte hochwertige Bildungsangebot der Volkshochschulen als eine Marke der Bevölkerung zu präsentieren. Der Bayerische Volkshochschulverband, der 1998 einen gemeinsamen Auftritt der bayerischen Volkshochschulen schuf, war ein Vorreiter der Markenkommunikation der Volkshochschulen. Selbstverständlich wirkte er an der Schaffung des bundesweit einheitlichen Auftritts mit, übernimmt ihn für das eigene Auftreten in der Öffentlichkeit und unterstützt die Volkshochschulen in Bayern bei der Umstellung auf das neue Design.

Die Redaktion der bvv-Zeitschrift kursif sprach mit Diena Heikal über Markenkommunikation, Design, Vernetzung und neue Lernkulturen.

kursif: Täglich wächst die Sichtbarkeit der Marke Volkshochschule. Plakate, Programme, Fernsehwerbung, Magazine, Flyer und vhs-Häuser im neuen Design sprießen wie Pilze aus dem Boden. Ist mit dem neuen Logo eine Aufbruchstimmung in der vhs-Landschaft entstanden?
Diena Heikal: Das Logo ist nicht die Marke, das Design als Ganzes ist nicht identisch mit der Marke vhs. Die Marke Volkshochschule, das ist ihr großartiges Bildungsangebot für alle Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, unabhängig von Vorbildung und sozialem Status. Ihre Leistung auf dem Gebiet der Integration, der Inklusion und der interkulturellen Kompetenz. Ihre Kursleiterinnen und Kursleiter, die für die Teilnehmer das Gesicht der Einrichtungen sind und deren fachliche, didaktische und soziale Kompetenz in repräsentativen Umfragen immer wieder positiv hervorgehoben wird. Ihr Innovationsgeist bei der Eroberung der digitalen Welten. Oder wie der Direktor des Deutschen Volkshochschul-Verbands, Ulrich Aengenvoort, formulierte: „Volkshochschule ist ein Versprechen für Weiterbildung in ganz Deutschland“. Ich halte es da mit dem Cluetrain-Manifest, wonach der Mensch im Mittelpunkt allen Marketings stehen muss.

vhs Sonthofen im neuen Design

kursif: Ok, aber Wir-Gefühl und Aufbruchgeist gedeihen im neuen bunten Gewand der Volkshochschulen mit seinen schönen runden Elementen schon besser als früher, wo es so viele unterschiedliche Outfits gab wie Einrichtungen.
Diena Heikal: Unbestritten. Das neue gemeinsame Logo und Design bringen die Marke Volkshochschule zur Geltung, geben eine Orientierungshilfe für Menschen, die sich weiterbilden wollen. Sie garantieren Wiedererkennbarkeit. Von Görlitz bis Saarbrücken, von Rendsburg bis Sonthofen bewahren die Volkshochschulen ihre Individualität und sind gleichzeitig in ihrer Gemeinsamkeit unüberseh- und jederzeit wiedererkennbar. Das Logo selbst mit seinen großen und kleinen, sich berührenden Kreisen in den Grundfarben Rot, Gelb und Blau steht für Begegnung, Vielfalt und Lebendigkeit. So visualisiert es den Markenkern der Volkshochschulen: eine offene Begegnungsstätte mit vielfältigem Bildungsangebot für Menschen jeder Herkunft und Alltagskultur.

kursif: Im Kursleiter-Newsletter vom Dezember 2013 haben Sie geschrieben, dass das neue Design der Volkshochschulen auch ihren Charakter einer modernen, sich stetig wandelnden Bildungseinrichtung zum Ausdruck bringe.
Diena Heikal: Wenn immer vom „neuen Design“ gesprochen wird, gilt es auch nochmal festzuhalten: Es gab bestimmte Prämissen bei der Ausarbeitung des neuen Markenauftritts, an der auch alle Landesverbände der Volkshochschulen beteiligt waren. Ein frisches Design sollte es sein und der bisherige Markenauftritt musste erkennbar bleiben. Letzteres ist gelungen durch den Erhalt von „vhs“ in der Farbe vhs-Blau. Den blauen Balken hingegen und den Slogan „Wissen und mehr“ gibt es nicht mehr.

Das erste Druckerzeugnis des bvv im neuen Design: Im November 2013 erschien das
Faltblatt "kursif kompakt"


kursif: Nicht nur Erscheinungsbild, Image und Zielgruppen der Volkshochschulen ändern sich. Auch die Lernkultur selbst ist im Wandel begriffen.
Diena Heikal: Auf dem wieder gut besuchten 5. Bayerischen Kursleitertag war es das zentrale Thema: die Idee von Lernen ist in einem nachhaltigen Wandel begriffen, so dass wir Volkshochschulen gerade alle miteinander grundlegende Veränderungen durchlaufen! Zu einem modernen Bildungsbegriff passt nicht mehr nur der Frontalunterricht, bei dem es klar voneinander abzugrenzende Rollen gibt: Die Lehrer, die etwas wissen, und die Lernenden, die noch nichts wissen. Vielmehr merken wir immer mehr, dass es bei Bildung um Austausch und Teilhabe geht, um Neugier und um ineinandergreifende Bereiche, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven um verschiedene Themen drehen. Schlagworte sind hier selbstorganisiertes Lernen, Vernetzung, Kreise ziehen. Diese Entwicklung wird auch im vhs-Logo symbolisiert: Bunte Kreise, die ineinander laufen, sich überlagern, emporschweben. Ich hoffe, dass die Leser und Leserinnen von kursif sich von unserem neuen Fortbildungsprogramm motivieren lassen, immer wieder Neues zu endecken und neue Kreise zu ziehen!

kursif: Im Dezember 2013 hat der bvv in Regensburg eine Veranstaltung organisiert, die den Titel „vhs – the brand“ hatte. Hier waren auch Kollegen mit von der Partie, die den vhsMOOC und die neue vhs-App vorgestellt haben. Was haben diese denn mit dem neuen Markenauftritt zu tun?
Diena Heikal: Viel, sehr viel! Der vhsMOOC und die vhsAPP sind ja beides Entwicklungen, die aus dem Bedürfnis entstanden sind, über Landesgrenzen hinweg zusammenzuarbeiten und den vhs-Gedanken bundesweit gemeinsam zu leben. Beide sind nicht zuletzt Wegbereiter des gemeinsamen Markenauftritts. Man stelle sich einmal vor, der Header des vhsMOOC hätte 16 verschiedene Logos gehabt. Er wäre in der Öffentlichkeit sicher nicht so stark als eine Initiative der Volkshochschulen beachtet worden. Das eigenständige Auftreten der Landesverbände ist auch in Zukunft gewährleistet – wie die Individualität der Volkshochschulen.

kursif: Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg mit Markenauftritt, Fortbildung, App und allen Ihren wunderbaren Aufgaben!

zurück zu "vhs - the brand"
Ihre Ansprechpartnerin
Diena Heikal
Tel: +49 89 510 80 27