Login
EFQM 2017

Willkommen beim Programmbereich Grundbildung

Der Handlungsbedarf für Grundbildung ist hoch. Die Investition in Grundbildung zahlt sich aus. Sie schafft die Voraussetzungen für Wohlstand und Lebensqualität.


Links zu weiteren Themen auf dieser Seite:
Nähere Informationen zur Grundbildung im Fokus der Bildungspolitik
Grundlegende Informationen über Fortbildungen und Lernkonzepte

Die Grundbildung der breiten Bevölkerung ist in der heutigen Gesellschaft mehr denn je unverzichtbar. Nur sie kann angesichts des demografischen Wandels die Fachkräftepotenziale längerfristig sichern und entwickeln. Vermutlich hat mindestens eine Million Menschen in Bayern dringenden Bedarf an Alphabetisierungs- und Grundbildungsangeboten. Das sind wesentlich mehr als bisher angenommen. Der Grundbildungsbedarf ist kein spezifisches Problem einer bestimmten Alters- oder Bevölkerungsgruppe, sondern betrifft rund 25% aller Erwachsenen. Mehr zur Literalität von Erwachsenen im leo blog der Universität Hamburg.

In allen Europäischen Ländern besteht dringender Grundbildungsbedarf. Vermutlich spielt das "Verlernen" nach Abschluss der formalen Erstausbildung im Erwachsenenalter hierbei eine entscheidende Rolle. Zugleich haben sich in den entwickelten Industriegesellschaften die Anforderungen an die Alltags- und Lernkompetenz gegenüber früheren Jahren signifikant erhöht. Im Interesse der gesamtgesellschaftlichen Zukunftsfähigkeit gilt es, möglichst vielen Menschen die aktive Beteiligung an sozialen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen und den Zugang zur Bildung zu erleichtern. Hiefür sind unverbindliche und niederschwellig organisierte Lernangebote erforderlich im Hinblick auf die Zugänglichkeit, aber Alphabetisierung und Grundbildung müssen im Sinne einer Brückenfunktion auch den Anschluss an die institutionalisierte Weiterbildung und den Übergang in berufliche Bildungswege leisten.

Neben der Alphabetisierung spielen schulbegleitende - präventiv ansetzende - Lernangebote und der ausbildungs- und berufsbegleitende Erwerb von Schulabschlüssen eine wesentliche Rolle für die Weiterbildungs- und Anschlussfähigkeit. Denn im Hinblick auf die wachsende Durchlässigkeit der Bildungssysteme ehr und mehr an Bedeutung und erfordert ein breites Angebot. Hierbei geht es um den qualifizierenden Haupt- bzw. Mittelschulabschluss, den mittleren Schulabschluss sowie die weiterführenden Abschlüsse FOS/BOS bis zum Fachabitur oder zur allgemeinen Hochschulreife. Der Erwerb von Schulabschlüssen im Erwachsenenalter stellt heutzutage keine Ausnahme mehr dar sondern gehört zum Lernen im Lebenslauf.

Die Volkshochschulen in Bayern haben sich im Frühjahr 2012 dafür entschieden, ihre Lern- und Beratungsangebote für die Grundbildung Erwachsener künftig in einem Programmbereich zu bündeln und bedarfsgerecht auszubauen: Alphabetisierung, Lern- und Beratungsangebote und die Vorbereitung auf Schulabschlüsse bilden das Profil des Programmbereichs Grundbildung.

Grundbildung im Fokus der Bildungspolitik

AlphaDekade 2016-2026

Am 8. September 2015 wurde die Nationale Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung ausgerufen. Die Koordinierungsstelle ist beim BIBB angesiedelt. Die AlphaDekade 2016-2016 wird von Bund und Ländern gemeinsam verantwortet und nach Maßgabe einer föderalen Kompetenzverteilung umgesetzt. Auf der Homepage der Alpha Dekade 2016-2026 finden Sie alle Entwicklungen bundesweit und aktuell.

Die Ziele und Maßnahmen der AlphaDekade 2016-2026 wurden zwischen dem Bundesbildungsminsiterium (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) beraten und vereinbart. Zur Umsetzung wurde ein breites Bündnis von Bund und Ländern sowie gesellschaftlicher Gruppen als Partner geschlossen. Die fünf Maßnahmenpakete zielen darauf ab, die Öffentlichkeitsarbeit zu intensiven und Nachfrage zu generieren, die Forschung auszubauen, Lernangebote zu optimieren, Lehrkräfte zu professionalisieren und Regelstrukturen weiterzuentwickeln.
.

Nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung

Bereits im Februar 2011 gaben das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Kultusministerkonferenz (KMK) die gemeinsame Nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland bekannt - verbunden mit einer Kampagne "Mein Schlüssel zur Welt" und dem Aufruf an alle gesellschaftlichen Gruppen, sich an diesem Bündnis zu beteiligen.


Bayerische Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung

Seit Januar 2015 fördert das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus mit Landesmitteln Kursangebote für Alphabetisierung im Landesprogramm "Alpha+ besser lesen und schreiben". Zielgruppen sind ohne weitere Einschränkung alle Personen mit Alphabetisierungsbedarf auf den Alpha Levels 1 bis 3 ab dem vollendeten 15. Lebensjahr. Inzwischen verfügen über 90 Volkshochschulen in Bayern über die Voraussetzungen, um diese Kurse mit individueller Lernberatung und Lernstandsdiagnostik in den Regionen Bayerns durchzuführen. Weitere Informationen zur Antragstellung finden Sie im Programmbereich Grundbildung auf der Seite "Alphabetisierung".

Fach- und Koordinationsstelle für Alphabetisierung und Grundbildung in Bayern
Seit dem Jahr 2012 ist der Bayerische Volkshochschulverband (bvv) die fachliche Koordinationsstelle für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Bayern. Mit Fortbildungen, Informationen, Tagungen, Recherchen und Unterstützung schafft er eine Plattform für Wissens- und Erfahrungstransfer für Bildungsträger, Lehrkräfte, Multiplikatoren.


Alphabetisierung und Grundbildung auf europäischer Ebene

Logo: Europäische Agenda ErwachsenenbildungDie im Dezember 2011 vom EU-Rat erneuerte europäische Agenda Erwachsenenbildung hebt die zentrale Rolle der Grundbildung für die gesamte Wirtschafts- und Sozialstrategie der Europäischen Union hervor. Sie anerkennt nachdrücklich die bisherigen Leistungen der Erwachsenenbildung und stellt zugleich fest, dass es angesichts der Herausforderungen noch erheblicher Unterstützung für die Erwachsenenbildung bedarf zur Schaffung von Möglichkeiten für eine zweite Chance und den Erwerb von Grundfertigkeiten wie Lesen und Rechnen, aber auch IKT-Fertigkeiten sowie zielgruppenorientiertes Lernen für Migranten, Schulabbrecher und Jugendliche sowie für Menschen mit Behinderungen und ältere Erwachsene.In jedem Mitgliedsland arbeitet eine Nationale Koordinierungsstelle (NKS).


Informationen über Fortbildungen und Lernkonzepte

Der Bayerische Volkshochschulverband (bvv) führt seit dem Jahr 2009 für Lehrkräfte die Basisqualifizierung Alphabetisierung und Grundbildung mit Zertifikatsabschluss im Fortbildungsprogramm www.kursif.de durch. Die Basisqualifizierung Alphabetisierung und Grundbildung wurde in den Jahren 2008 bis 2010 in dem vom BMBF geförderten Projekt "ProGrundbildung" unter der Leitung der Münchner Volkshochschule gemeinsam mit der Ludwig-Maximilian-Universität München (LMU) und dem bvv entwickelt und erprobt, vom Deutschen Volkshochschul-Verband (DVV) im Bundesgebiet verbreitet und vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) wissenschaftlich begleitet. Im Jahr erfolgte eine grundlegende Aktualisierung der Fortbildung unter der Regie des DVV mit Förderung des BMBF.

Die Basisqualifizierung für Lehrkräfte in der Alphabetisierung und Grundbildung "ProGrundbildung" wird seit März 2015 in der neuen Modulstruktur im Fortbildungsprogramm des bvv durchgeführt. Informationen finden Sie auf der Seite "Alphabetisierung". Neuerungen bei der Basisqualifizierung: Die Rahmencurricula für Lesen und Schreiben, die auf der lea.- Diagnostik basieren, bilden das Modul 2 "Schreiben und Lesen lehren" (Schriftspracherwerb), die Module 5 und 6 "Digitale Medien" und "Rechnen lehren" wurden neu eingeführt, die Module 3 und 4 "Heterogene Gruppen/Binnendifferenzierung" und "Lernförderung/Lernbegleitung" wurden für den Einsatz der lea.- Diagnostik mithilfe der Alpha-Kurzdiagnostik und dem Alphaportfolio überarbeitet. Sämtliche Studientexte der Module 1 bis 6 wurden auf dem aktuellen Forschungsstand neu verfasst von den Autor/-innen der Rahmencurricula und der leo.-, Umfeld- und Verlinkungsstudie der Universität Hamburg und der SAPFA Studieder Stiftung Lesen

Unterrichten, Qualifizieren, Wissen - für diesen Dreiklang hat der DVV auf grundbildung.de Lernkonzepte und Curricula, Praxismaterial und Fortbildungskonzepte für Lehrkräfte entwickelt und publiziert. Insbesondere die Datenbank gestützte "Materialsuche" erleichtert es den Lehrkräften, Übungsaufgaben nach Alpha Levels, Themen und Aufgabentypen zu filtern und kostenfrei für den Einsatz im Unterricht herunterzuladen. Bisher sind Curricula für die Branchen Altenpflegehilfe, Metallverarbeitung, Bau, Gebäudereinigung, Hotel- und Gaststättengewerbe verfügbar und in der Materialsuche darüber hinaus auch Übungsaufgaben für die Branchen Lager, Garten- und Landschaftsbau.

Im Rahmen des BMBF geförderten Projektes Grundbildung für die berufliche Integration - GRUBIN - hat der DVV Curricula und strukturierte Lernmaterialien in Form eines Basis- und eines Einsteigermoduls für die beschäftigungsorientierte Lese- und Schreibförderung insbesondere für junge Menschen entwickelt und erprobt. Auf GRUBIN finden Sie umfangreiche Erläuterungen und Handreichungen zum Einsatz der Lernmaterialien. Die Lernmodule sind auf grundbildung.de zum Download verfügbar.

Für das neue vhs-Lenportal für Lesen, Schreiben und Rechnen des DVV organisiert der bvv regelmäßig Schulungen. Das neue Lernportal ist sowohl für den Einsatz in Präsenzkursen als auch in offenen Angeboten für das online-gestützte Selbstlernen geeignet. Alle Inhalte sind für die mobile Nutzung optimiert und fördern flexibles, selbstgesteuertes Lernen. Voraussetzung ist aber, dass eine Lernbegleitung stattfindet. Das vhs-Lernportal für Grundbildung wird in Kürze zu einem umfassenden Portal auch für die Vorbereitung auf Schulabschlüsse ausgebaut.

Zu den Grundbildungsangeboten an den Volkshochschulen in Bayern gehören die Vorbereitung auf den Erwerb des Mittelschulabschlusses und weiterführender Schulabschlüsse. Die Einbindung digitaler und Online-Medien erweitert die Möglichkeiten für die individuelle Lernförderung und Stärkung der Lernerautonomie. In Kooperation mit dem Bildungskanal ARD alpha begleitet der Bayerische Volkshochschulverband den Einsatz von GR!PS in verschiedenen Lernszenarien.

Der Bayerische Volkshochschulverband (bvv) unterstützt mit zahlreichen Workshops und Fortbildungen für pädagogisches und Leitungspersonal die Einrichtung und Durchführung von Alphabetisierungs- und Grundbildungsangeboten. Eine wichtige Qualitätsverbesserung in der Alphabetisierung ist die seit Frühjahr 2012 verfügbare und von der Universität Hamburg entwicklelte lea.- Diagnostik, die eine an den Lernergebnissen der Teilnehmer/-innen orientierte Durchführung von Kursen erlaubt. Zur Umsetzung wird seit Ende des Jahres 2016 die vom DVV entwickelte Alpha-Kurzdiagnostik eingesetzt. Diese vereinfacht Lernstandserhebungen durch das Verfahren der Vorsichtung.

Interessant sind die Ergebnisse der lea.-Verlinkungsstudie, die eine Vergleichbarkeit der Alpha Levels 1 bis 5 mit den Niveaustufen des GER A 1 bis C 2 (Gemeinsamer Europäischer Referenzrahmen für das Sprachenlernen) untersucht hat. Die Ergebnisse zeigen, dass der Schwierigkeitsgrad der Niveaustufe B1 für Deutsch in etwa Alpha Level 3 für Lesen und Alpha Level 4 für Schreiben entspricht.

Das Online Tool für die lea Diagnostik - entwickelt von der Uni Bremen - erleichtert die Lernstandsfortschreibung für Teilnehmer/-innen an Alphabetisierungskursen. Das Portal ist sowohl individuell als auch im Kursgeschehen einsetzbar. "Reports" für Teilnehmer/-innen und Kursleiter/-innen dokumentieren die Lernfortschritte. Voraussetzung einer sinnvollen Nutzung ist das Verständnis der lea.- Diagnostik.