Login
EFQM 2017

Bildungsportal Bayern

Im Rahmen des Kulturfonds-Projekts „Bildungsportal Bayern“ hat der Projektträger Bayerischer Volkshochschulverband e.V. in zweijähriger Laufzeit 16 regionale und eine bayernweite Bildungsdatenbank konzeptioniert und aufgebaut. Nach dem Modell des Allgäuer Portals und in Zusammenarbeit mit engagierten Regionen wurden die unterschiedlichen Webseiten mit regional unterschiedlichen Layouts realisiert. Im Jahr 2014 erfolgte eine Übergangsphase in den laufenden Betrieb durch die DR-B GmbH, die vom Projektträger für eine nachhaltige Nachfolgeregelung ausgewählt wurden. Ehemalige Mitarbeiter im Projekt betreuen unter dem Dach der DR-B GmbH nun in der Zukunft die regionalen Portale und vor allem den Support der Anbieter, die mit ihrem Kursangebot die Datenbank mit Leben füllen. Somit kann wertvolles Know-how aus der Entstehungsphase des Bildungsportals Bayern mit in den laufenden Betrieb eingebracht werden.

Die DR-B GmbH entschied sich für ein neues System im Back-End der Webseiten. Daraus resultieren neben technischen Neuerungen auch diverse Anpassungen im Layout. Dirk Rutz, Leiter der DR-B GmbH begründet den Umstieg auf das neue System wie folgt: „Um eine schnelle und intuitiv zu bedienende Suchfunktion zu gewährleisten, haben wir uns für die leistungsstarke Open Source Technologie von WISY entschieden. WISY ist das Kürzel für Weiterbildungs-Informations-System.” Über eine komfortable, leicht zu bedienende Suche können gezielt regionale und überregionale Kursangebote in Bayern gefunden werden. Diese Kurse können in einer Favoritenliste gesammelt werden und es erfolgt auf Wunsch eine automatische Benachrichtigung bei neuen Kursangeboten. Abgerundet werden die Suchergebnisse durch detaillierte Profilbeschreibungen des Anbieters. Zudem stehen umfassende Informationen zur Fort-und Weiterbildung in einer fortlaufend redaktionell gepflegten Infothek zur Verfügung. Aktuelle Termine von Informationsveranstaltungen der Aktivsenioren, Agentur für Arbeit, IHK, HWK, usw. runden das Angebot ab. Neben der bayernweit einheitlichen Weiterbildungsdatenbank gibt es auf regionalen Ebenen weiterhin die Regionalportale. Träger der Regionalportale sind die Kommunen. Falls Sie sich für Ihre Region ein eigenes Portal wünschen, wenden Sie sich bitte direkt an die DR-B GmbH.

Das Bildungsportals Bayern ist ein Suchportal im Internet, das in erster Linie für die Bürgerinnen und Bürger in Bayern gemacht ist: Hier finden Berufstätige, Existenzgründer, Wiedereinsteiger, aber auch Betriebe ein umfassendes Weiterbildungsangebot mit zurzeit über 700 Anbietern und 14.000 Kursen. Klicken Sie rein! www.bildungsportal-bayern.info

Neuer Kontakt für das Bildungsportal Bayern

Dirk Rutz Bildungslösungen GmbH
DR-B learning solutions
Römerstraße 7
D-86922 Eresing
Amtsgericht Augsburg, HRB 20132
Geschäftsführer: Dirk Rutz
E-mail: info@dr-b.eu
Internet: www.dr-b.eu

Ansprechpartnerin im Projekt
Christiane Manthey
Projektleitung
Arnulfstraße 122, D-80636 München
fon: 089 8241 91 8778
mobile: 0177 80 72 085
E-mail: christiane.manthey@dr-b.eu
Internet: www.dr-b.eu


Projektphase - Entstehung des Bildungsportals Bayern

Ein Instrument für kommunales Bildungsmanagement. Das Ziel des Projektes Bildungsportal Bayern war die Einrichtung einer IT-gestützten Infrastruktur für Weiterbildung- und Weiterbildungsberatung in den Regionen Bayerns. Nach dem Vorbild des Bildungsportals Ostallgäu wird ein Träger-, Institutionen- und Regionen übergreifendes Portal geschaffen. Der Nutzen des Portals besteht darin, den Bürgerinnen und Bürgern Zugang zu ortsnaher Weiterbildung und Bildungsberatung maßgeblich zu erleichtern. Dieses Vorhaben wurde mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus aus dem Kulturfonds Bayern im Zeitraum 2011 bis 2013 gefördert. Projektträger ist der Bayerische Volkshochschulverband e.V. (bvv).

Ablauf des Projekts

Im Februar 2010 ging das Bildungsportal für den Landkreis Ostallgäu und die Kreisfreie Stadt Kaufbeuren an den Start, bereits im April 2011 wurde es im gesamten Allgäu übernommen. Im Rahmen des Kulturfondsprojektes verfügen im Oktober 2013 bereits 16 Regionen mit insgesamt 507 Kommunen über ihr eigenes regionales Portal.

Für die Kommunen ist Bildung inzwischen zu einem zentralen Handlungsfeld für ihre Attraktivität und Zukunftsfähigkeit geworden. Aktuell wird in nahezu jeder Kommune am Aufbau eines kommunalen Bildungsmanagements gearbeitet mit dem Ziel, dass Bildungsübergänge vor Ort gelingen und kohärente Bildungsbiografien entstehen können. Anknüpfungspunkte in den Kommunen sind die Schaffung einer Bildungsregion, die Umsetzung von Bildungsleitplänen sowie auch das Landesentwicklungsprogramm Bayern (LEP). Das Kulturfonds-Projekt Bildungsportal Bayern unterstützt die Bestrebungen der Kommunen, Effizienz und Qualität der Bildungs- und Beratungsangebote zu verbessern und die Teilhabe an Bildung maßgeblich zu erhöhen.

Das erste Projektjahr diente als Pilotphase, um die Bedarfe und Anforderungen zu ermitteln, die sich in den Regionen ergeben für den Aufbau, die Funktionsweise und die Ausgestaltung der Regionalportale. Nach umfangreichen Vorarbeiten haben die ersten Auftaktveranstaltungen für die Einrichtung der Regionalportale im Rahmen des Projektes Bildungsportal Bayern mit großem Erfolg stattgefunden. Die Pilotphase wurde am 30.06.2012 mit acht Regionalportalen erfolgreich abgeschlossen.

Sämtliche Regionalportale werden bis zum Abschluss des Projektes mit Anpassungen begleitet. Zahlreiche Funktionen wurden im Zuge der Einrichtung programmiert und erweitert, die zu Beginn des Projektes nicht geplant waren, die sich aber im Zuge der Nutzung als sinnvoll erweisen. Wir danken den Pilotregionen (Mühldorf a. Inn, Donau-Ries, Fichtelgebirge, Bildungsregion Augsburg, Passau, Untermain, Rosenheim, Ebersberg), die nach wie vor einen sehr wertvollen Beitrag zur praktischen Ausgestaltung der Portale leisten. Im September 2012 begann die bayernweite Implementierung. Eine kostenneutrale Verlängerung des Projektes bis 30. Dezember 2013 wurde genehmigt, um dem erheblichen zeitlichen Vorlauf für die Einrichtung der Regionalportale in den Regionen gerecht werden zu können.

Besondere Merkmale des Projekts Bildungsportal Bayern

    1. Kombination aus einer bayernweiten Weiterbildungsdatenbank und regionaler Ausgestaltung

      Es gibt eine bayernweit einheitliche Weiterbildungsdatenbank, aber die Portale sind regionalisiert:
        • Layout und Design: Wappen, Logos, Farben
        • Inhalt: z.B. Schwerpunktsetzungen auf verschiedene Bildungsbereiche, Entscheidung über das "ob" und den Umfang der Präsentation schulischer und kommunaler Angebote
      Träger des jeweiligen Regionalportals und „Herrin des Verfahrens“ ist zu jedem Zeitpunkt der Implementierung die Kommune.

    2. Kombination aus Bildungsangeboten und Beratungsangeboten

      Beratung wird zunehmend wichtiger, um die Bildungsbeteiligung zu erhöhen und zielgenaue Anpassungsqualifizierungen für die Fachkräftesicherung zu ermöglichen und um bestimmte Zielgruppen mit ihren verschiedenen Bedarfen erfolgreich anzusprechen (z.B. Betriebe und Beschäftigte in verschiedenen Branchen, Zuwander/-innen, Jugendliche am Übergang Schule und Beruf, Ältere vor dem Hintergrund der verlängerten Lebensarbeitszeit usw.). Die Regionalportale bieten Übersicht und Transparenz der regional vorhandenen Fach- und Zielgruppenberatungen und erleichtern den Zugang zu den vorhandenen Beratungsangeboten; dies ist insbesondere für Bildungsanbieter, kommunale Stellen und Betriebe - nicht ausschließlich für die Zielgruppe der Bildungsinteressierten von großem Nutzen. Denn z.B. wird für Bildungsanbieter ein zielgenauer Verweis von Ratsuchenden an vorhandene Beratungsangebote ermöglicht (qualifizierte Verweisberatung). Dies verbessert die Effizienz und Qualität der vorhandenen Beratungsinfrastruktur und lässt im weiteren Verlauf ggf. Defizite bei den bestehenden Beratungsangeboten erkennen, die dann gezielt durch zusätzliche Beratungsangebote geschlossen werden können.

    3. Für den dauerhaften Betrieb der Regionalportale wird im Zuge der Implementierung sichergestellt, dass die Notwendigkeit einer manuellen Pflege auf ein Minimum begrenzt wird.

      Die technische Anbindung der Bildungsträger für die Übertragung ihrer Angebote erfolgt in der Regel über eine automatische (XML) Schnittstelle, deren Funktionalität auch nach Abschluss des Projektes durch unsere technische Betreuung der Weiterbildungsdatenbank Allgäu sichergestellt ist. Die Erfassung der regional vorhandenen Beratungsangebote erfolgt manuell mit berechtigtem Zugriff auf das jeweilige Regionalportal.

Webportal - Umsetzungsbeispiele

Über das bayernweite Portal ist sowohl der Zugang zu den bereits realisierten Regionalportalen möglich, als auch eine bayernweite Kurssuche. Darüber hinaus bietet die Seite rund um das Thema Bildung in Bayern, über die sogenannte Infothek, detaillierte Informationen und Verlinkungen.

Bayernweite Webseite "Bildungsportal Bayern"


Webseite des Regionalportals Coburger Land


Webseite des Regionalportals des Landkreis Ebersberg


Webseite des Regionalportals der Stadt Passau

Ansicht der Infothek, die auf allen Portalen implementiert wurde.