Login
EFQM 2017

05. Dezember 2019

BZ-Projekt "Gesunde Südstadt" bekommt Bayerischen Präventionspreis

Die bayerische Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml hat am Mittwoch, dem 4. Dezember 2019, in München den Bayerischen Präventionspreis 2019 verliehen. In der Kategorie „Förderung gesundheitlicher Chancengleichheit“ erhielt das Projekt des Bildungszentrums der Stadt Nürnberg „Gesunde Südstadt – Soziallagenbezogene Gesundheitsförderung im Stadtteil" die renommierte Auszeichnung.





Verena Walter (Projektleitung Gesunde Südstadt vom Fachteam Gesundheit der Stadt Nürnberg), Gabi Pfeifer (Fachteamleitung Gesundheit am Bildungszentrum der Stadt Nürnberg), Dr. Martin Ecker (Direktor des Bildungscampus Stadt Nürnberg), Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml, Katharina Seutz (AOK Bayern), Walter Vetter (Direktor der AOK-Direktion Mittelfranken) und Dr. Andreas Zapf, Präsident des Bayerischen Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL).
(Bild: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege)
Der Bayerische Volkshochschulverband gratuliert seiner Mitgliedseinrichtung herzlich!


Seit Mai 2016 führt das Bildungszentrum im Bildungscampus Nürnberg zusammen mit der AOK Bayern und weiteren Kooperationspartnern vielfältige Aktivitäten und Angebote in der Nürnberger Südstadt durch, die zur Gesundheitsversorgung der Bevölkerung, ihrer Eigenverantwortung, zum Zusammenhalt und zur Lebensqualität beitragen. Federführend ist das Fachteam Gesundheit des Bildungszentrums Nürnberg. Die Zusammenarbeit verschiedenster Akteure und Einrichtungen, darunter das Südstadtforum, die Quartierbüros, Seniorennetzwerke und Kirchengemeinden ist ein wesentlicher Faktor für das Gelingen und den Erfolg. Ein anderer ist zweifellos, dass die passgenauen Angebote nicht „vorgesetzt“ werden, sondern in einem gemeinsamen Prozess zustande kommen. Es gibt Bewegungstreffs, „Bewegung mit Musik“ für ältere Menschen im Südpunkt oder die „Schatzkiste Ernährung“, bei der Kinder und Jugendliche das Thema Ernährung spielerisch entdecken können. Seit 2017 gibt es eine wissenschaftliche Begleitevaluation in einem Hochschul-Forschungsprojekt.

Gerhard Hartmann, Fachreferent für Gesundheitsbildung beim Bayerischen Volkshochschulverband, freut sich mit den Nürnberger Kolleginnen und Kollegen: „Gesundheitliche Chancengleichheit gehört zu den wichtigsten Maximen der Gesundheitsbildung der Volkshochschulen und ihrem ganzheitlichen Gesundheitsverständnis. ‚Gesunde Südstadt‘ war schon bisher nachahmenswertes Vorbild für andere Volkshochschulen und wird es sicher jetzt noch viel mehr werden.“

Gesundheitsministerin Huml: „Dieses Projekt der Nürnberger Volkshochschule füllt mit Leben, was das Präventionsgesetz unter 'Gesundheitsförderung in Lebenswelten' meint! Es ist gelungen, Strukturen und Netzwerke in einem Stadtteil mit einem hohen Anteil von Menschen in sozial schwierigen Situationen im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung aufzubauen und mit passenden Angeboten immer mehr Menschen zu gewinnen, die hier leben."

Ihr Ansprechpartner
Gerhard Hartmann
Tel: +49 89 510 80 25